Spielberichte

Erstes Spiel 2016, erster Sieg, eklatante Abschlussschwäche und viel Arbeit – Samstag, 16.01.2016

Seit kurzem stehen die Mannschaften und somit auch die Partien für die Rückrunde fest. In Knapp 2 Wochen geht es auch schon los. Daher beschlossen Georgios (E3 – 2005er) und Carsten (E2 – 2006er) gegeneinander zu spielen, um den jeweiligen Leistungsstand zu überprüfen. Trotz des Dauerregens in der Nacht zuvor, war der Platz sehr gut bespielbar, allerdings wurde der Ball aufgrund der Nässe sehr schwer – zu schwer für das gesamte E2-Team.
Das Spiel begann und von Anfang an machte das ein Jahr jüngere E2 Team den willensstärkeren Eindruck und setzte sich in der Hälfte der E3 fest. Aus einer Vielzahl von guten Möglichkeiten konnten wir bis zur 11. Minute kein Kapital schlagen, was nicht zuletzt Tobias im Tor der E3 geschuldet war. Aber in der 11. Minute war es dann soweit. Absolut aufmerksam reagierte Dustin blitzschnell und konnte einen der vielen Abstöße abfangen und in die linke lange Ecke zum 1:0 schieben. Das war zwar völlig verdient, aber mittlerweile tauchte das Team von Georgios auch schon 2 Mal gefährlich vor unserem Tor auf. Das Spiel war stellenweise sehr ansehnlich, der Ball wurde viel durch die eigenen Reihen gespielt. Wir spielten weiter dominant, schafften es aber erst eine Minute vor Schluß auf 2:0 zu erhöhen. Faris schnappte sich den Ball und versenkte diesen unhaltbar für Tobias in die rechte, untere Ecke. Fazit zur Halbzeit. Spielerisch überlegen, besonders Faris sei hier zu bemerken, der seine sehr gut spielenden Mittelfeldkollegen Tim, Dustin und Mohamed aus der F-Jugend immer wieder in Szene setzen konnte. Die Abwehr um Tyler, Erdogan und Abderahman spielte sehr konzentirert, gewann beinahe alle Zweikämpfe und lies nur selten Gegenspieler im Rücken weg laufen. Danielo, unser Torhüter hat gefroren und wollte lieber auf’S Feld.
Die zweite Hälfte sah dann etwas anders aus. Zwar hatten wir nochmals deutlich mehr Torchancen und teilweise sehr gute, die wir allerdings nicht zu nutzen wußten, aber in der Defensivarbeit waren wir nun nicht mehr ganz so aufmerksam, was auch die Torchancen der E3 in der Anzahl erhöhte. Dadurch konnte sich Danielo endlich auszeichnen und tat es auch in einer beeindruckenden Art und Weise. Das deutliche Chancenplus blieb aber auf unserer Seite. Ganze 17 Minuten dauerte es, bis das längst überfällige 3:0 für uns fiel. Abderahman schnappte sich die Kugel aus einem Gewühl heraus und drosch das Ding aus ca. 7 Metern in die Maschen. Nur eine Minute später konnte die E3 eine Ecke zum Anschluß nutzen. Völlig schlafend bei einer Ecke läßt der am Pfosten stehende Tyler den Ball an sich vorbei kullern, ohne auch nur irgendwelche Anstallten zu machen, das Ding weg zu hausen und unsere E3 schob die Kugel aus 2 Metern in das Tor. Trotz weiter Chancen auf beiden Seiten blieb es beim 3:1 Endstand.
Fazit der 2. Hälfte: Danielo konnte zeigen was in ihm steckt, die Abwehr hatte deutlich weniger Lust auf Defensivarbeit und lies des öfteren Spieler frei im Rücken stehen. Allerdings kam es zu einigen Tempovorstößen mit Abderahman oder Tyler, die allesamt gefährlich wurden. Im Mittelfeld lies Faris stark nach, sah seine Mitspieler deutlich weniger, als in der ersten Hälfte und setzte sehr viele Dribblings an. Tim spielt gut nach vorne, holte sich aber selten einen Ball selbst. Dustin war neben Mohamed der Rückhalt im Mittelfeld, da die beiden viele Zweikämpfe suchten und auch den Weg zurück fanden.
Beide Teams haben noch eine Menge Arbeit vor sich bis zum Saisonstart am 30.01. Die E2 scheint etwas weiter zu sein als die E3.

Schritt zurück ‐ E2 verliert völlig verdient mit 0:4 ‐ Samstag, 21.11.2015

Nein, nein, nein, ‐ das war nix. Obwohl es gegen den Tabellendritten aus Kupferdreh‐Byfang
ging, war Trainer Carsten sehr optimistisch zumindest auf Augenhohe zu spielen. Das Wetter war wider Erwarten richtig gut. Zwar war der Platz noch nass, aber es regnete seit Stunden nicht mehr.
Gerade mal 8 Kinder standen an diesem Samstag zur Verfügung. Das Angebot zur Aushilfe einiger Spieler aus der spielfreien E1 wurde aber dankend abgelehnt. Einerseits wollte wir den eigenen Spielern ein höchstmaaß an Spielzeit geben, andererseits war das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten groß genug. Ein Vertrauen, das nicht zurück gezahlt werden sollte.
Von Anfang an zeigte sich, dass unsere kleinen Kicker keinerlei Anreiz fanden mehr als nötig zu laufen. Lediglich Eric und Tim kämpften bis zum umfallen. Der Gegner hingegen machte das, was wir vorab besprochen hatten. Er spielte Pressing und liess uns weder Zeit noch Platz unser Spiel aufzubauen. Technisch war uns das Team aus Kupferdreh-Byfang auch überlegen. Dort lief der Ball gut durch die eigenen Reihen. Und trotz dieser schwachen Vorstellung hatten auch wir unsere Möglichkeiten und ein hervorragender Danielo im Tor hielt uns lange im Spiel. Aber gerade die Abwehr, sonst unser Prunkstück, achtete in keiner Phase des Spiels auf Gegenspieler, abgesehen von dem, der gerade den Ball hatte. So kam es oft vor, dass man zu dritt oder zu viert auf der linken oder rechten Seite stand und den Gegner in der Mitte und der anderen Seite das Feld überließ. Obwohl Carsten von Außen sehr oft darauf hinwies, wurde nur fragend geguckt und die Hinweise wurden ignoriert. Zur Halbzeit stand es 0:2. Völlig verdient.
Eine Appell an das Team in der Halbzeitansprache brachte keine Besserung. Der Gegner lief mehr, spielte mehr und achtete mehr auf seine Gegenspieler. Am Ende hieß es 0:4. Vielleicht waren die Erwartungen an das Team zu hoch gesteckt und die guten Leistungen in den Wochen zuvor waren nur eine gute Phase in einem Entwicklungsprozess, der bei weitem noch nicht abgeschlossen ist. Das gillt es zu analysieren und zu verarbeiten. Mein erster Eindruck war allerdings die fehlende Motivation gegen ein starkes, gleichaltriges Team aus dem Essener Süden.

Ungefährdeter Auswärtssieg bei der ESG – Samstag, 14.11.2015

Heute ging es zum Tabellennachbarn zur Hubertusburg. Nach einer regnerischen Nacht konnten wir erneut feststellen, dass ein Kunstrasen bei Nässe deutlich angenehmer zu bespielen ist als unsere Ascheplätze.
Das Spiel begann kurz nach 10 mit ein paar Minuten Verspätung. Der Beginn des Spiels war doch sehr unkonzentriert, trotzdem hatten wir deutlich mehr vom Spiel und auch die ersten Torchancen. In der 9. Minute konnte man den ersten richtigen Angriff bestaunen. Faris läuft über rechts und flankt die Kugel hoch in die Mitte, wo Abderahman mitgelaufen war und das Ding genau auf den Torwart köpfte. Das Spiel wurde nur unwesentlich besser, aber unsere Chancen häuften sich. Nach 15 min. holte der ESG-Keeper das ein oder andere Ding raus und wenn es für Lattentreffer Punkte geben, hätten wir bereits 3 gehabt. So ging es bis zur Pause weiter, wobei die Lattentreffer sich auf 4 erhöhten. Besonders von der Abwehrreihe um Tyler, Abderahmann und Dustin war mehr zu erwarten, doch allesamt hatten an diesem Tag das Laufen nicht erfunden. Einzig Neuzugang Erdogan wußte in der Abwehr zu 100% zu überzeugen.
Anpfiff zur 2. Hälfte, der Gegner hatte Anstoss und nach 20 Sek. steht es ENDLICH 1:0 für uns. Wir gingen endlich mal sofort drauf und fingen den Ball ab und Dustin nutze die Gelegenheit zum 1:0. Das Spiel wurde etwas besser. Zwar hätte es nach weiteren 8 min. 6:0 stehen müssen, doch Tore waren wieder Mangelware. Es war in der 16. min. der zweiten Halbzeit. Faris wurde gerade eingewechselt spielte eine tolle Kombination zusammen mit Tim und schloss zum 2:0 ab. Weiter Chancen über Chancen aber es dauerte bis in die 21. min der ersten Halbzeit. Faris kommt über rechts, zieht nach innen an einem Gegenspieler vorbei und schiebt den Ball zum 3:0 am Torhüter vorbei. Am Ende blieb es beim 3:0 für uns. 8 X Latte, 2 X Pfosten und ein Torhüter der den Gegner im Spiel gehalten hat verhinderten einen höheren Sieg.
Zum kommenden Spieltag muss sowohl eine spielerische Leistungssteigerung als auch die Trefferquote erhöht werden, wenn man gegen Kupferdreh/Byfang, dem Tabellen Dritten bestehen möchte. Aber dazu sollte das Team mittlerweile sehrwohl in der Lage sein.

Knappe Niederlage gegen punktverlustfreien Tebellenführer aus Mintard – Mittwoch, 04.11.2015

Die letzten Wochen haben es bereits angekündigt. Unsere E2 ist kein Kanonenfutter mehr. Allerdings kam mit Mintard ein anderes Kaliber als zuvor. Mintard gewann seine bisherigen 6 Spiele allesamt mit teilweise sehr hohen Ergebnissen (20:0 gegen ESG).
Das Spiel fand vorverlegt auf einem Mittwoch unter Flutlicht statt, was sich nicht als Vorteil für uns heraus stellte. Aber trotz einer Lauffaulheit bei ansonsten sehr laufstarken Spielern wie z.B. Dustin oder Tyler spielten wir von Beginn an auf einem Niveau. Wir ließen kaum Chancen zu, kreierten aber auch kaum welche, da der in den letzten beiden Spielen gezeigte Kombinationsfußball auf sich warten ließ. Die wenigen Chancen die wir hatten ließen wir liegen. Es war ein ausgeglichenes Spiel und nur durch ein dummes, eigenes Pingpongspiel in der Abwehr gingen wir unglücklich in Rückstand. Mintard erhöhte noch vor der Halbzeit auf 2:0.
Anders als die Zuschauer war Trainer Carsten mit der Leistung, vor allem mit der Laufbereitschaft und dem Willen seines Teams nicht zufrieden. Herausnehmen konnte er diesbezüglich lediglich Faris.
In der 2. Hälfte wechselten die Phasen welche Mannschaft mehr vom Spiel hat hin und her, wobei unsere guten Phasen mit andauernder Spielzeit immer größer wurden. Dem Gegner wurde nun weniger Platz gelassen und es wurde früher angegriffen. Das machte sich immer deutlicher durch mehr Spielanteile und auch Torchancen für uns bemerkbar. Dabei blieb Mintard während des ganzen Spiels torgefährlich. Zu spät traf Faris zum 1:2 Endstand. Zwar gab es noch gute Gelegenheiten danach, aber ein Tor wollte nicht mehr fallen. Auch nicht 30 Sekunden vor Schluß, als Tim einen schwer zu nehmenden, hoch tupfenden Ball nicht richtig traf und diesen aus wenigen Metern über das leere Tor schoß.
Alles in Allem waren wir doch sehr zufrieden. Auch wenn ein Punkt sicherlich verdient gewesen wäre, machte es uns stolz mit der Tabellenspitze auf Augenhöhe zu spielen, vor allem wenn man nur ein paar Wochen zurück denkt. Ein riesen Lob gab es anschließend noch von des Gegners, der behauptete, dass wir bisher der stärkste Gegner gewesen wären.
Zu erwähnen sei auch noch, dass es ein sehr faires Spiel sowohl von den Spielern als von Allen drumherum war.

E2 startet mit Sieg nach den Herbstferien – Samstag, 24.10.2015

Bereits früh am Morgen machten wir uns auf zum punktgleichen Tabellennachbarn Sportfreunde 07. Es war bestes Fussballwetter, nicht zu warm, nicht zu kalt und… trocken!
In der Anfangsphase machte sich die viel zu kurze Aufwärmphase von 3 Minuten bemerkbar und das Spiel war etwas zerfahren. Beide Teams begannen in etwa gleichwertig. Das änderte sich aber mit zunehmender Spieldauer. Nach ca. 10 Minuten hatten wir die Oberhand, was nicht zuletzt der Einwechselung von Faris geschuldet war. Von hier an knüpften wir an die Leistungssteigerungen von vor den Ferien an. Die ersten Pässe wurden gespielt und die Abwehr um Dustin, Abdi und Tyler liess hinten nichts anbrennen. Dabei schalteten die Drei sich regelmässig in die Angriffe mit ein. Folgerichtig gingen wir mit 1:0 in Führung. Über die rechte Seite kommend sah Joshua den über links mitgelaufenden Tim und spielte den Ball hoch über die komplette 07er Abwehrkette nach links. Tim nahm die Kugel an und drosch das Din aus ca. 15 Metern und relativ spitzen Winkel hoch in die lange Ecke.
Wir spielten uns weitere gute Möglichkeiten heraus, doch vor dem Wechsel kam nichts zählbares mehr dabei heraus. Naja, vorne nicht. Einen eher schwachen Angriffe des Gegners über die rechte Seite, abgeschlossen mit einem im Gehtempo rollenden Schuss, fälschten wir im Zeitlupentempo insgesamt 3 Mal ab, bevor die Kugel an Danielo vorbei ins Tor kullerte. 1:1 war somit auch der Pausenstand.
Allen mitgereisten Zuschauern gefiel die Leistung unseres noch im Aufbau befindlichen Teams, doch es sollte NOCH BESSER werden. Mit größter Spielfreude kombinierten wir uns in einen Rausch, den ich bei diesem Team bisher nicht gesehen hatte. Bälle wurden erkämpft, über die Aussen gespielt, es wurde sich angeboten. Anscheinend hatte keiner unserer Kicker das Bedürfnis Angriffe allein auszutragen. Das Team wurde zu einem Kollektiv und erspielte sich gute bis sehr gute Chancen im Minutentakt. Nach 2 nicht gut abgeschlossenen Großchancen erzielten wir in der 3. Minute der 2. Halbzeit das völlig verdiente 2:1. Faris schaltete im Gewühle nach einer Ecke am schnellsten und trug sich nach mehreren Fehlversuchen in die Torschützenliste ein. Es folgten erneut 2 große Möglichkeiten nach toll vorgetragenen Angriffen, bis in der 6. Minute Joshua das 3:1 markierte. Einwurf, Joshua wird angeworfen, spielt den Ball nach Aussen zu Faris, der läuft bis zur Grundlinie und legt den Ball wieder quer zu Joshua, der den Ball nur noch rein schieben musste. Auch wenn wir keine Tore mehr erzielten, unser Spiel blieb auf diesem Niveau.Tolle Angriffe, welche wir allerdings nicht mit Toren belohnten. Zu erwähnen bleibt, dass Melvin in der Schlußphase eingewechselt, sein aller erstes Spiel bestritt. Alle Spieler zeigten richtig gute Leistungen, alle sahen die Mitspieler, alle gewannen die Zweikämpfe (vor allem in der 2. Hälfte). Nun gilt es am 07.11.2015 an diese Leistung anzuknüpfen, wenn es gegen den Tabellrnführer aus Mintard geht.

E2 mit Niederlage und Chancen für eine ganze Saison – Samstag, 12.09.2015

Unsere E2 mußte an diesem Spieltag zum Langmanskamp um gegen das E4-Team von der SpVgg. Steele anzutreten. Die ersten 10 Minuten waren unsere Kicker nicht wirklich wach und man hätte gut und gerne mit 4:0 zurück liegen können. Doch nach und nach wachten wir auf und wurden stärker und stärker. Es wurden mehr und mehr Bälle gespielt, wodurch sich eine Vielzahl an Chancen für uns ergab. Doch Tore waren fielen in der ersten Halbzeit nicht, zumindest nicht für uns. Eine Unachtsamkeit in der heute nicht ganz so aufmerksamen Abwehr führte kurz vor der Halbzeit zur mittlerweile VÖLLIG unverdienten Führung der Gastgeber.
In der 2. Hälfte sah es nicht besser auf. Wir ließen Chancen liegen, die einfacher nicht hätten sein können. Da Steele nach vorne aber immer gefährlich blieb, kassierten wir trotz einer sehr ansprechenden Torwartleistung von Danielo 3 weiter Kirschen. Erst Kurz vor Schluß war es Daniel, der bis dato sehr unauffällig spielte, der sich gegen die komplette Abwehr durchsetzte und den Ball zum 4:1 Endstand am Torhüter vorbei schob.
Fazit: Hier war nach einem gefühlten 5:1-Chancenverhältnis für uns MEHR drin. Trotzdem waren Trainer, Betreuer und Eltern nicht ganz unzufrieden, da es “spielerisch” eine erneute Steigerung war. Besonders zu erwähnen ist hier Joshua S. der an diesem Tag eine hervoragende Übersicht hatte und diese Menge an richtig guten Torchancen überhaupt erst ermöglichte.

Doppelfreundschaftsspiel gegen Freisenbruch – Mittwoch, 09.09.2015

Am gestrigen Mittwoch war es für unsere neue E3 dann auch endlich soweit und man spielte gemeinsam mit der E2 bei einem “richtigen” Gegner. Bislang war da ja nur das Spiel “Untereinander” und das Wetter bedingt auch nur eine Halbzeit. Gegen das Team vom TC Freisenbruch, dem ebenfalls ca. 20 kinder zur Verfügung stehen wurde dann auch 2. Plätzen nebeneinander und zeitgleich gespielt.
Im Team der E2 spielten vor allem die Kinder, die in den letzten Wochen deutlich mehr Routine bewiesen, als die Kinder der E3, in der ein Großteil überhaupt erst nach den Sommerferien mit dem Vereinsfußball begonnen hat. Für das erste Spiel machten die “Frischlinge” das auch richtig gut. Es ist immer schwer, das im Training geübte auf dem Platz zu zeigen und so waren sie in der ersten Hälfte doch arg überfordert und lagen folgerichtig mit 4:0 hinten. Aber Mirco, der Trainer der E1, der Carsten an diesem Tag unterstütze fand in der pause wohl die richtigen Worte und so legte das Team in der 2. Halbzeit nach. Zwar reichte es am Ende NUR noch für ein 8:2, aber auch nur, weil man jede Menge Chancen hat liegen lassen.
Die E2 oder besser das blaue Team steigerte sich erneut zum letzten Spiel. In einer im Großen und Ganzen ausgeglichenen Partie, allerdings mit deutlichem Chancenplus für uns, gingen wir leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause. Aber kurz vor der Pause zeigte sich schon, dass durch die Hereinnahme von Jahje, der aus disziplinarischen Gründen zunächst auf der Bank Platz nehmen mußte, dass wir mehr und mehr Oberwasser gewannen. Aufgrund von Jahjes 2 Toren gingen wir mit 1:0 und 2:1 in Führung. Die wiederholte Führung zum 3:2 gelang Faris nach einem Abpraller des gegnerischen Torhüters nach Jahjes Schuß. Die Entscheidung brachte ein wirklich toll herausgespieltes Tor. Jahje spurtete mit Ball zur Grundlinie und legte den Ball zurück auf den mit gelaufenen Joshua E. der den Ball ohne Probleme ins Netz hämmern konnte. Den Sieg konnte uns auch der Anschlußtreffer zum 4:3 nicht nehmen.

2. Spieltag, trotz Niederlage deutliche Steigerung – Samstag, 29.08.2015

Wie in der Vorwoche war das Wetter auch für`s Freibad geeignet, als wir uns auf den langen Weg nach Kettwig machten. Dort angekommen zeigte sich, warum wir zukünftig eigene Bälle mit zu Auswärtsspielen mitnehmen werden. Zudem keinerlei Kommunikation der 3 Trainer/Betreuer des Gegners. Exakt zum Anstoß durften wir auf den Platz, beinah völlig unaufgewärmt und bis dato noch kein Ball am Fuß gehabt.
Das Spiel begann und Kettwig wußte von Anfang an durch eine starke Offensive zu überzeugen. Auch wenn unsere Defensive um Dustin, Tyler und Joshua E. Ihre Aufgaben recht gut lösten, dauerte es gerade Mal 2 min. bis Danielo sich zum ersten Mal auszeichnen konnte und den Rückstand verhindern konnte. Der Gegner war sehr ruppig, schubste oft und spielte ebenso viel mit den Armen wie mit den Beinen. Doch wir kamen immer besser ins Spiel. Nach 6 min. hatten wir unsere ersten beiden Ecken, die allerdings nichts einbrachten. Dann, in der 11. min. hatten alle Leither bereits den Torschrei auf den Lippen, nach guter Hereingabe von Aussen bekam Joshua S. den Ball 3-4 Meter vor dem Tor, doch der Abschluß ging von den Beinen des Torhüters ins Aus. Es folgte der ein oder andere Torschuß, denen aber die Gefährlichkeit fehlte. Wir gewannen immer mehr die Oberhand, was dem Gegner wohl nicht gefiel, so dass dieser sich mit immer unfairen Mittel zur Wehr setzte, was seitens der Kettwiger Trainer billigend in Kauf genommen wurde. Bezeichnend dafür war, dass der nicht gerade klein gewachsene, stehende Faris in einem Zweikampf den Fuß des Gegners (Hagen) gegen die Stirn bekam. Auch bei jedem unserer Torwartabstöße, war es dieser Spieler, der unseren Torhüter am Abstoßen gehindert hat. Die Antwort des darauf angesprochenen Trainers lautete:”Das sagen wir ihm jedes Mal.” Aber in diesem Spiel legte das gesamte 3-Köpfige Trainergespann nicht viel Wert auf die Fairness der eigenen, immer ruppigeren Spieler. Anders bei unseren Spieler. Bei einem gefühlten Foulverhältnis von 10:1 konnte sich eben diesen Trainergespann kaum noch halten und vergaß die Verplay-Regeln des Kreises und entschied nur allzu oft auf Freistoß. Nachdem Daniel, der auffälligste unserer Spieler so stark getreten wurde, dass er ausgewechselt werden mußte, verflachte auch unser Spiel und wir gingen mit 0:0 in die Pause.
In der zweiten Hälfte machten wir leider da weiter wo wir kurz vor der Halbzeit aufgehört hatten. Es folgte unsere schwächste Phase des Spiels, in der wir zwar die erste Torchance hatten, dann aber fast 15 min. kaum noch am Spiel teilnahmen. Folgerichtig gingen wir mit 2:0 in Rückstand, was zu diesem Zeitpunkt auch völlig verdient war. Doch wir kamen noch mal zurück. Joshua S. bekam im Mittelfeld den Ball, dribbelte durch das gesamte Kettwiger Team obwohl Tim und auch Daniel mitgelaufen waren und schoß zum wiederholten Male den Torwart in die Beine, den Abpraller setzte Joshua S. den Ball an den Pfosten. 3 min. später kassierten wir das 3:0 gegen die nach vorne immer noch gefährlichen Kettwiger. Für Justus, der sich auswechseln lassen wollte, kam der Joshua E., der einige Minuten zurvor verletzungsbedingt ausgewechselt werden mußte. Trotz einer Pahse, in der wir nun wieder Druck aufgebaut haben fiel 3 min. vor dem Ende das 4:0. Den Ehrentreffer erziehlte Faris, nachdem der Gegner hinten Klein-Klein gespielt hat und Faris energisch dazwischen ging.
Mein Fazit: Der Gegner hat verdient gewonnen, wenn auch mit 1-2 Toren zu hoch. Trotzdem war mehr drin. Es war eine ordentlich Leistungssteigerung zur Vorwoche, wobei den Spielern, die in der Vorwoche nicht dabei waren, hat man die mangelnde Spielpraxis angemerkt. Der Gegner kam 3-4 Wochen zu früh.

1. Spieltag, die Saison 2015/16 hat begonnen – Samstag, 22.08.2015

Aufgrund der extrem kurzen Vorbereitungsphase und der Tatsache geschuldet, dass das Team erst kurz zuvor aus verschiedenen Mannschaften und auch zum großen Teil aus Anfängern zusammen gewürfelt wurde, blickte das Trainergespann um Kay und Carsten dem ersten Pflichtspiel sehr nervös entgegen.
Am Samstag bei sommerlichen Wetter war es dann soweit. Sechs Absagen, Sieben inkl. die des Trainers Kay, erreichten Carsten bis vor dem Spiel, sodass anstatt 15 Kinder wie im Training nur 9 zur Verfügung standen. Das Spiel begann wie erwartet sehr orientierungslos. Dabei machte unser Gegner aus Werden-Heidhausen keine bessere Figur. Doch mit andauernder Spielzeit kamen wir immer besser ins Spiel. Trotz einiger guter Möglichkeiten für uns ging es mit 0:0 in die Pause.
Es dauerte nicht lange nach Wiederanstoß, bis in der 29. min ein weit geworfener Einwurf von der rechten Seite bis nach links herüber rollte, wo Joshua mutterseelenallein wartete, den Ball bis 3-4 Meter vor das Tor mitnahm und mit links überlegt am gegnerischen Torwart zum verdienten 1:0 vorbei schob.
In der folge Minute hätte Jehja beinahe mit einem 15-Meter-Hammer das 2:0 markiert und kurze Zeit später das Leder an die Latte bugsiert. Endlich, in der 40. Minute nach langem Abschlag unseres Torhüters Danileo marschierte Jehja mit dem Ball bis ca. 20 Meter vor das Tor und erzielte mit einem Gewaltschuss das 2:0. Postwendend fiel etwas überraschend der 2:1 Anschlusstreffer nach einer Unachtsamkeit in unserer Abwehr. Bis Dato machten es Tobias, Dustin, Joshua und Tyler im Wechsel ansonsten sehr gut und gewannen die meisten Zweikämpfe. Es folgten noch einige Chancen für uns, die wir uns meist dadurch zunichte machten, weil nun jeder ein Tor schießen wollte. 2-3 Mal musste Danielo Kopf und Kragen riskieren um die Führung zu behaupten. Die nervliche Erlösung erfolgte 2 Minuten vor dem Ende, als wie ein langer Torwartabschlag zu Jahja kam, dieser erneut ungestört auf den Torhüter zu lief und ihn zum wiederholten Male anschoss. Den Abpraller konnte der mitgelaufene Joshua ohne Probleme im Kasten zum 3:1 versenken. Alles im Allem war es ein verdienter Sieg in einem Spiel zweier Mannschaften, die sich noch finden müssen. Und daran werden wir arbeiten.

Die Kommentare sind geschlossen.